DBT

Die dialektisch behaviorale Therapie wurde in den 1980er Jahren für schwer suizidale PatientInnen entwickelt. Es handelt sich in der Idealform um eine fünfgleisige Therapie, die auch bei Posttraumatischer Belastungsstörung, Angststörung und zum Beispiel Essstörungen zum Einsatz kommt. Sie besteht aus der Einzelpsychotherapie bei einem Therapeuten mit einer DBT Zusatzausbildung, der Telefonversorgung in Notfällen durch den Einzeltherapeuten, dem Skillstraining, eventueller medikamentöser Behandlung und der Supervision für die behandelnden Therapeuten.

Die in der Praxis arbeitenden Ergotherapeuten sind an der AWP Berlin als DBT Skillstrainer ausgebildet. Es werden wöchentlich fortlaufende Skillsgruppen angeboten.  

Bei den so genannten Skills handelt es sich um Fertigkeiten und Fähigkeiten, die während der Therapie, aber vor allem in der Eigenanwendung erlernt werden, um selbstschädigendes Verhalten zu mindern, und negative Einstellungen sich selbst und anderen gegenüber zu verändern.

Für weitere Informationen zur dialektisch behavioralen Therapie können sie uns jederzeit kontaktieren.

 

Die genauen Zeiten der jeweiligen Skillsgruppe entnehmen Sie bitte unserem Wochenplan.