Die Ergotherapiepraxis Diana Krämer und die hier arbeitenden Therapeuten haben sich im Laufe ihrer Arbeit vermehrt auf Behandlung von Menschen mit Traumafolgestörungen spezialisiert. Durch den speziellen ergotherapeutischen Blick werden die Symptomatiken auf Handlungsebene vom Ursprung her behoben. Hierbei stehen die Ziele der Klienten immer im Fokus.

Durch die Nutzung aller Anwendungsmethoden - ausdruckszentriert, kompetenzzentriert und interaktionell - wird individuell behandelt. Traumatische Erfahrungen bringen verschiedene Störungen auf der Handlungsebene hervor. Die folgende Aufzählung stellt nur einen ersten Überblick dar:

  • Störungen der Handlungsidentität 
  • Störungen der Handlungsinitiative 
  • dysfunktionales Handeln 
  • Handlungsvermeidung 

Traumatherapeutische Ergotherapie kann eine aktive Therapieform sein, bei der auch Unterstützung in anderen Feldern des täglichen Lebens des Klienten (zum Beispiel bei Hausbesuchen) gegeben wird.